Religion

Im katholischen oder evangelischen Religionsunterricht stellen sich unsere Schüler den Fragen nach dem Woher, Wozu und Wohin des Lebens sowie insbesondere der Frage nach Gott und suchen dafür vernunftgemäße Antworten. In der Begegnung mit dem Christentum reflektieren sie dessen Bedeutung und Tragfähigkeit für eine sinnvolle und verantwortete Lebensgestaltung.

Schüler der Beruflichen Oberschule erschließen sich in ihrer Lebenswelt neue, zukunftsbedeutsame Entscheidungs- und Handlungsfelder, die sie eigenverantwortlich und frei gestalten. Sie suchen oder entwickeln eigenständig sinngebende und lebensnahe Orientierungs- und Handlungsmodelle in einem Umfeld, das von einer Pluralisierung der Lebenswelten und einer Individualisierung der Lebensentwürfe geprägt ist. Die Fragen nach dem Sinn des Lebens und nach Gott brechen in diesem Kontext in wichtigen Lebenssituationen auch jenseits traditioneller kirchlicher und religiöser Bindungen auf. So überprüfen, entwickeln und vertiefen die Schüler in der Begegnung mit dem christlichen Glauben ihre Weltdeutung, Handlungsmodelle und Wertvorstellungen.

Durch die handlungsorientierte Ausrichtung des Unterrichts trägt das Fach christliche Religion in besonderem Sinne zur Bildung einer gegenüber der Welt offeneren, aber auch verantwortungsvolleren Persönlichkeit bei. Die Reflexionsfähigkeit, die zum verantwortungsvollen Handeln die Basis darstellt, wird als zentraler Aspekt des Faches angesehen.