Deutschförderung

Um Studierfähigkeit zu erwerben, werden die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule in die Lage versetzt, schwierige theoretische Erkenntnisse nachzuvollziehen, vielschichtige Zusammenhänge zu durchschauen, zu ordnen und verständlich darzustellen. Dies erfordert die differenzierte Beherrschung der Muttersprache einschließlich der Fäigkeit, verschiedenartige Texte sicher zu analysieren und exemplarische literarische Werke zu interpretieren.

_________

Auszug aus dem Schulartprofil Fachoberschule des derzeit gültigen Lehrplans

Damit ist eines der Ziele nicht nur des Deutschunterrichts der Fachoberschule klar vorgegeben. Doch längst nicht alle unsere Schülerinnen und Schüler sprechen Deutsch als Muttersprache, längst nicht alle Schülerinnen und Schüler bringen die gleichen Voraussetzungen mit, um dieses Ziel erreichen zu können.

Aus diesem Grund bietet unsere Schule ein umfangreiches Programm zur Förderung der Deutschkompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler an. Dazu zählen:

- Förderunterricht im Fach Deutsch in der 11. und 12. Klasse

- Kooperation mit dem Lehrstuhl "Didaktik Deutsch als Zweitsprache" der LMU München im Rahmen des Deutschunterrichts in der Vorklasse

- Teilnahme am Deutsch-Förderprojekt "Schule für alle" der "Stelle für interkulturelle Arbeit" des Sozialreferats München

Darüber hinaus werden in den einzelnen Fächern Möglichkeiten der Integration von fachlichem und sprachlichem Lernen entwickelt.